Bericht vom Berliner Sweetup 2015 | #sweetup #rp15

Die Vorbereitungen liefen schon eine Weile und viele Naschkatzen warteten gespannt darauf, dass die Ticketvergabe startete und sie sich einen der raren Plätze beim Sweetup neben der re:publica sichern konnten. Und so fanden sich dann am 07.05.2015 gegen 14:00 Uhr 35 Freunde der gepflegten Schleckerei in der Cine Sports Bar der Mercure Hotel Berlin Mitte, direkt gegenüber der STATION, ein, um beim 10. Sweetup zu naschen.

Nachdem Christian, Jay und Jens alle willkommen geheißen haben, alle Anwesenden erstmal mit Ahoj-Brause versorgt waren und die Sponsoren benannt wurden, war es an der Zeit um dem traditionellen #foodporn zu frönen. Der Andrang war stürmisch, als Christian und Jay das Süßigkeiten-Buffet enthüllten.

Diese Sweets wurden vernascht

Als „starter“ hatte jeder Teilnehmer, wie oben schon erwähnt, als nostalgisches give away, einen 10er Pack Ahoj-Brause, bekommen, was mit vielen „Ah“ und „Oh“ kommentiert wurde. Und dann wurde es ernst, denn die Sweets die auch bewertet werden sollten, gingen an den Start.

Hier eine kurze Auflistung:

Yankie von Toms, Dänemark

Ein Schokoriegel mit einer Füllung aus Orangenschaum und Karamell-Creme aus Dänemark

Zartbitterschokolade Ingwer-Limette von Lauenstein, Deutschland

Lecker Zartbitterschokolade, die mit Ingwerstücken und Limette verfeinert ist. Ein frischer Genuss, der auch im Sommer schmeckt.

Cookies von Knusperreich, Deutschland

Verschiedene saftige Cookies in den unterschiedlichsten Geschmackrichtungen, wie Fräulein Pflaumen, Schokorausch oder Macadamie Mania.

Ingwer in Zartbitterkuvertüre von Buderim Ginger, Australien

Ingwerstücke eingehüllt in eine zartbittersüße Hülle aus Kuvertüre. Eine nicht alltgliche Leckerei.

Selektion Präsent-Box von Fazer, Finnland

Kleine Pralinen, vierfach sortiert, mit unterschiedlichen Schokoladenhüllen.

Haselnuss, Schokolde, Lakritz und Himbeer von A Xoco Hachez, Dänemark

Diese Kugeln kamen bei unseren Gästen besonders gut an.

Camel Balls Extra Sour von Fini, Spanien

Für Erheiterung bei beiden Geschlechtern sorgten diese Kaugummis mit dem „anrüchigen“ Namen

Big Gum Tutti-Frutti mit Tattoo von Cunga Lunga, Mazedonien

Besonderen Spaß hatten die Teilnehmer mit den enthaltenen Tattoos. Noch mal ein Hauch Nostalgie beim Sweetup

Orginal von Dumle, Finnland

Leckeres Toffee und Schokolade.

Hello Kitty Marshmallow Lolli

Besonders bei unseren weiblichen Gästen war die Freude groß 🙂

Ein Überraschungsgast und ein Buch-Verlosung

Ganz kurzfristig hatte Deutschlands führender Lakritzologe, Klaus D. Kreische, sein Kommen avisiert, worüber wir uns sehr gefreut haben. Damit nicht genug hatte er auch ein Exemplar seinen Buches „Lakritz – Traktat einer Reise in die Welt der schwarzen Süssigkeit“ dabei, dass wir unter den teilnehmenden Lakritzfans (und das waren nicht wenige) ganz spontan verlosten.

Das deutsche Lakritzbuch überhaupt

Das deutsche Lakritzbuch überhaupt

Die glückliche Gewinnerin hatte die Gelegenheit mit dem Autor im Nachgang noch in Ruhe zu reden und bekam ihr Buch natürlich mit einer handschriftlichen Widmung des Autors.

Die Erstürmung des Buffets

Traditionell geben wir am Ende des Sweetup das Buffet für die Teilnehmer frei, damit man sich noch was mit nach Hause nehmen kann und mit Familie und Freunden teilen kann. Das war auch diesmal so und wir konnten erfreut feststellen, dass dies Angebot gerne angenommen wurde. So wurden schlussendlich ca. 30 Kilogramm Sweets verkostet und abgegriffen. Eine Zahl, die wir nicht ohne einen gewissen Stolz nennen 🙂

Livestream und Video

Auch dieses Jahr konnten Millionen das Sweetup via Livestream am Bildschirm verfolgen. Hannes Schleeh von bloggercamp.tv war vor Ort und hat die Veranstaltung live übertragen.
Das Video vom Sweetup findet ihr hier.

Trendic Topic: Sweetup

Bereits nach ca. 30 Minuten Sweetup konnte Jens, der den Twitter-Stream betreute, bereits vermelden, dass der Hashtag #sweetup in Berlin auf Platz 5 der deutschen Twitter Trends gelistet wurde.

Gegen Ende des Sweetup konnten wir dann den Anwesenden noch eine viel tollere Nachricht mitteilen. Der Hashtag #sweetup war in Deutschland bei Twitter Trendic Topic Nummer 1!

Was sagen uns diese Zahlen? Für uns, das Team des Sweetup, ist es einfach die Bestätigung, dass wir unsere Leidenschaft fürs Naschen und Schlecken mit anderen teilen und das ihr unser Tun gut findet.

Für zukünftige Sponsoren jedoch ist der Buzz, den ein Sweetup erzeugt, sicher ein guter Grund sich zu engagieren.

Danksagung

Vielen Dank an alle, die dabei waren, genascht haben, #foodporn versandt haben, getwittert haben, Einträge bei Facebook schrieben, Google+ süßer machten und Pinterest befüllten sowie ihre Sweets und Tweets mit uns teilten.
Ihr seid voll süß, denn ihr habt dies Sweetup zu dem gemacht, was es war!

Unser Dank geht außerdem an:

  • Mercure Hotel Berlin Mitte (Location-Sponsor)
  • Isabell W., die unsere Gäste wieder mit heißen und kalten Getränken versorgte
  • Das Team vom Mercure Hotel, die uns auch dieses Jahr wieder in vielfältiger Form und unkompliziert unterstützten
  • Buderim Ginger (Ingwer-Sponsor)
  • Lauenstein Burg Confiserie (Schokoladen-Sponsor)
  • A Xoco Hachez (Lakritz-Sponsor)
  • bloggercamp.tv (Live-Stream, Session-Video)
  • Nils Wiemer Wiemers (der unsere Kamera bediente)
  • Klaus D. Kreische (Buch-Sponsor)
  • Christian, Jay und Jens (Orga und Durchführung)

Weitersagen heißt unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.