Das Sweetup auf dem Barcamp Bodensee | #sweetup #bcbs14

Am Wochenende, den 05/06..Juli 2014, fand in der Zeppelin Universität das Barcamp Bodensee (#bcbs14) statt; Grund genug die anwesenden Schleckgöschle zu einem Sweetup zu laden, dass von Jay und Christian offeriert wurde. Eine Option, die knapp 20 Teilnehmerinnen nutzten und sich zum Naschen einfanden.

Unsere Sweets, diesmal aus Dänemark, Belgien und der Schweiz, wurden wieder auf edlem Porzellan von Villeroy & Boch präsentiert. Eine Präsentationsform, die unsere Teilnehmer immer wieder erfreut.

Sweetup Buffet Barcamp Bodensee 2014

Das Sweetup-Buffet, auf Porzellan von Villeroy & Boch

Nach der Eröffnung durch Jay und Christian und dem obligaten Foodporn konnte es dann los gehen.

Den Reigen eröffnete „A“ von Lakrids by Johan Bülow, unserem Hauptsponsor für diese Veranstaltung. Ein kleines leckeres Stück Lakritz, ummantelt mit Schokolade und bestäubt mit Lakritzpulver.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 4 von 5 möglichen Sternen.

Es folgte, ebenfalls aus dem Hause Bülow, „B“. Auch hier wird der Kern von einem Stück hochwertiger Lakritze gebildet, das von weißer Schokolade umhüllt ist, auf der ein fruchtig-saures Coating aus Passionsfrucht aufgebracht ist.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 4 von 5 möglichen Sternen.

Um im Bild zu bleiben offerierten die Sessionholder dann „C“ von Bülow, bei dem der Lakritzkern von belgischer Schokolade vor den Blicken verborgen ist und in feinem Kaffeepulver gewälzt wurde. Ein herbes Vergnügen.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 4 von 5 möglichen Sternen.

Das Lakrids Buffet Barcamp Bodensee 2014

Das Lakrids-Buffet, auf Porzellan von Villeroy & Boch

Aus Belgien hatte Jay Cuberdoni mitgebracht, die vor allem wegen ihrer Zuckerhutform und der dunkelvioletten Farbe auffallen. Eine wirklich süße Versuchung, wie die Teilnehmer feststellen konnten.

Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 2 von 5 möglichen Sternen.

Sozusagen als Zwischengang hatte @MrWOMM Ragusa Blond aus der Schweiz mitgebracht. Eine echte Schweizer Spezialität.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 5 von 5 möglichen Sternen.

Weiter ging es mit Red Liquorice, also rotem Lakritz. Das stammte ebenfalls aus dem Hause Bülow, ist das neuste Produkt der Firma und erst seit ganz kurzer Zeit auf dem Markt. Wir gehören zu den ersten, die es in Deutschland vorstellen konnten. Auch wenn Lakritz draufsteht, enthält das Produkt nur 0,5% Süßholz und ist eher ein Weingummi mit dem Geschmack roter Beeren.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 3 von 5 möglichen Sternen.

Dann wurde es richtig scharf, denn es gab die „5“ von Lakrids by Johan Bülow. Es handelt sich um hochwertiges Lakritz, dem Chili und Cranberry beigemischt sind. Ein wirklich ungewöhnliches Geschmackserlebnis.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 3 von 5 möglichen Sternen.

Aber auch die anwesenden Naschkatzen hatten sich vorbereitet und stellten der süßen Versammlung ihre Lieblingssüßigkeiten vorzustellen.

So versüßte uns @purplegreen183 die Session mit „Biene Maja“, einem Weingummiprodukt von Katjes, mit dem man die Helden seiner Kindheit (Maja, Willi, Flip, …) wirklich zum Fressen gern haben konnte.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 3 von 5 möglichen Sternen.

Eine ganze Sammlung von Leckereien hatte @friedelich mitgebracht.
Da gab es z. B. Schaumküsse in den Farben der deutschen Fahne (passend zu laufenden Fußball Weltmeisterschaft), die Weltmeisterküsse von Dickmann.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 3 von 5 möglichen Sternen.

Und auch „mini halley“ von Ülke, leckere Doppelkekse mit Marshmallow-Füllung, Schokoladenüberzug und Schokostreusel aus der Türkei hatte er mitgebracht.
Unsere Testnascher gaben durchschnittlich 3 von 5 möglichen Sternen.

Wie üblich wurde das Sweets-Buffet zum Ende der Session freigegeben und auch viele Leute die einen andere Session besucht hatten fanden sich ein, um ihren Teil der Beute zu ernaschen; ein Verhalten, das wir ausgemacht gerne sehen 🙂

Auch die Tatsache, dass sich nach dem Sweetup eine Menge Gespräche entwickelten, ist nicht ungewöhnlich.

So kam es, ebenfalls wie üblich bei einem Sweetup, wieder dazu, dass wir gnadenlos überzogen, was uns aber niemand übel nahm; es war auch einfach zu lecker 🙂

Für die Unterstützung danken wir:

Unser Dank gilt allen Teilnehmern des Sweetup; ihr wart voll süß 🙂

Mehr Bilder in unserer Flickr-Gruppe.

Weitersagen heißt unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.